Märchen

„Es war einmal ein armes, aber fröhliches Mädchen aus einem fernen Land, welches durch einen Fall in den Brunnen an eine geheimnisvolle Lichtung im düsterem Wald landet und ein großes Ungeheuer auf sie wartet. Doch die Eule beobachtet ihre Ankunft und flüstert ihr, wie sie wieder zurückfindet. Dabei muss sie drei Prüfungen bestehen und am Ende steht ihr Traumprinz vor ihr und geht auf die Knie. Sie Heiraten und verbringen ein glückliches Leben auf dem Schloss des Prinzen. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann Leben sie noch heute“

Mein kleines Märchen beinhaltet viele Dinge, die ihr aus anderen Märchen kennt. Der Anfang des Märchens geht mit der typischen Redewendung „Es war einmal“ los und die Geschichte endet mit der klassischen Redewendung „und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute“. In vielen Fällen gibt es nur wenige Figuren, die aktiv an der Handlung beteiligt sind. Die Hauptfigur ist dabei immer gut und steht im Kontrast zu einer bösen Figur, die entweder der guten Person Steine in den Weg legt oder versucht, in den Proben der guten Person, negative Einflüsse zu haben. Denn die Gute kommt in vielen Märchen in eine schwierige Situation, die sie allein oder mit Hilfe von anderen wie sprechenden Tieren meistern muss und schafft. Dabei spielen Zahlen und Gegenstände zum Lösen den Problems eine wichtige Rolle. Dabei denke ich an die 3 Wünsche oder an den Spiegel bei Schneewittchen.
Die Geschichte ist weder Zeit noch Ortsgebunden und verwendet nur vage Beschreibungen wie im Schloss oder im Wald an der Lichtung, so dass wir alle die Geschichte mit unseren Bildern und Erinnerungen verknüpfen können. Das bedeutet aber auch, dass in Märchen keine modernen Dinge wie Handys vorkommen, wobei ich mir das manchmal sehr witzig vorstellen kann. (Dafür gibt es ja zum Glück Adaptionen von Märchen)
Die Figuren besitzen ebenfalls keine gewöhnlichen Namen wie Marie, sondern werden durch ihr Aussehen (Rotkäppchen) oder ihre Tätigkeit/ Geschichte (Aschenputtel) gegeben.
Doch das wichtigste eines Märchen ist, dass es immer ein Happy End gibt und das Böse besiegt oder bestraft wird.

Auch wenn wir eher die Märchen im Kindesalter gehört haben, so sind viele davon nicht für Kinder gedacht oder es gibt mehrere Versionen, die über die Zeit verändert wurden sind. Die Sammlung der Gebrüder Grimm ist nicht so gewaltfrei, wie es viele in Erinnerung haben und einige würde ich im Original eher als Horrormärchen bezeichnen als eine Gute-Nacht-Geschichte. Die Märchen und dessen Sammlungen sind so Vielfältig, dass sich ein Blick über die Werke für Kinder absolut lohnt und viele Erzählungen von früher und von heute sind aktueller den je. Ich selbst kannte nur die Standards, wie Schneewittchen oder Dornrösschen, bevor ich mich näher damit beschäftigt habe und viel neues gelesen habe.

12 Tage 12 Bücher

Ich habe auf Instagram mal wieder eine Challenge angenommen, um alte Bücher wieder zu zeigen und deren mehr Aufmerksamkeit zu verleihen. Es ging darum, 12 Bücher in 12 Tagen zu zeigen, ohne diese zu kommentieren. Die Bücher müssen gelesen sein und ich durfte nur das Cover zeigen.

Das sind meine Bücher gewesen:

werbung
werbung
werbung
Werbung

So, Hier sind fast alle Bücher zu sehen, um eure Leselisten weiter zu füttern. 😀 Ich habe viele ältere Bücher genommen, die nicht mehr so bekannt sind und dringend Aufmerksamkeit zu bekommen.

Einige Bücher sind Rezensionsexemplare und dadurch ist teilweise Werbung.

Ich wünsche euch einen schönen Abend

Dunkle Ziffern

Was sind für euch richtige Tabus?

Regelblutung?

Jungfrau?

Missbrauch?

Vergewaltigung?

Das sind die Themen, die mir als erstes eingefallen sind. Die ersten Themen betreffen eher Frauen, bei den anderen kann es jeden treffen und diese Erfahrungen zu verarbeiten, dauert und ohne Hilfe wird es sehr schwer. Deshalb hat der Verein „Dunkle Ziffern“ und der Verlag „Edition roter Drache“ zu diesem wichtigen Buch beigetragen, um einerseits die Arbeit zu würdigen und anderseits die Geschichten und das Leid verständlich zu machen.

Eine kleine Rezension von meiner Seite:

Das Cover gefällt mir sehr gut und zeigt ebenfalls auf, dass es sehr dunkel wird. Das Bändchen hat mir als äußerer Eindruck gut gefallen. ( Ich habe das Bändchen beim nächsten Buch vermisst)

Die Geschichten hängen selbst nicht miteinander zusammen und wurden auch von verschieden Autoren geschrieben. Es werden verschiedene Formen aufgezeigt und wie es die Personen aufgenommen haben. Man wird immer wieder mit reingezogen und es fesselt einen… so dass man anfängt nachzudenken,… ob man nicht doch jemanden kennt.

Dieses Buch ist absolut Lesewert, aber wer damit Probleme hat oder sehr sensibel ist, sollte dieses Buch eher meiden.

Ich wünsche euch einen schönen Abend.

Anne

Wie geht ihr um mit gehypten Büchern?

Ich habe mich dieses Jahr wieder an eine Reihe getraut, die viele als sehr gut und sehr emotional beschrieben haben. Da das Cover und der Klappentext gefallen habe, habe ich es mir schenken lassen….

Ich habe diese Reihe im Buddyread gelesen und ich glaube, ohne sie, hätte ich es abgebrochen. Ich bin mit der Geschichte nicht warm geworden. Die Hauptfigur ist für mich ein naives, planloses Etwas, welches gern in toxische Begegnungen rennt. Sie geht eine extrem toxische Beziehung ein und sie kommt in der Welt nicht zurecht. Für mich als Jugendbuch eine totale Katastrophe.

Wie sollen Jugendliche dann lernen, sowas zu umgehen?

Sie hat keine Vorbildsfunktion und schwächt heranwachsende Mädchen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. So werden keine selbstbewusste Frauen gefördert….

Im weiterem kann sie ihre Gefühle und Gedanken nicht transportieren. Sie verschließt sich, obwohl wir als Leser ihre Handlungen verstehen soll…
Ich fühlte mich sehr oft in Situationen reingeschissen und auch selten aufgeklärt. Es kommen Personen dazu, die nur kurz bleiben oder auch viele Figuren, die einfach nur Seiten füllen. Außerdem hätte ich gern mal andere Sichtweisen gelesen, da vieles so verloren gegangen ist.

Aber in dieses Artikel soll es nicht nur um IZARA gehen, sondern um gehypte Reihen. Ich gebe jedes Jahr eine bekannte Reihe eine Chance und ich wurde immer wieder enttäuscht. Sie nehmen immer wieder ein Muster auf. Ein schüchternes Mädchen bekommt eine Macht und sie muss die Welt retten. Außerdem bekommt sie den perfekten Typen ab, der ersten immer den größten Penis hat, aber sie auch immer beschützt und immer eingreift, wenn etwas passiert, was ihr Schaden könnte oder normale Beziehungen möglich machen würde. Im Weiterem wird sie trotz dem besten Sex der Welt (auch nach Vergewaltigung oder beim ersten Mal,..) nie schwanger und es kommen immer beide und sie können stundenlang.

Ich finde die Geschichten zu gleich und dadurch zu langweilig für mich. Meist bietet die Geschichte kaum Tiefe und regt auch nie zum Nachdenken an. Denn Themen, die wichtig wären, werden nicht angesprochen und drücken massig Klitsches rein, um die alten, lässt überholten Rollenbilder stabilisieren.

Ich weiß leider nicht, wie man solche Bücher kaufen und es unterstützen kann. Warum machen sich dagegen immer noch so wenige stark, dass Frauen auch stark und selbstständig sein kann?
Dass beim Sex Kinder entstehen oder es auch Probleme geben kann?
Dass Frauen ihre Tage haben?
Dass Männer nicht immer stark sind und auch mal weinen?

Welche Themen vermisst ihr in solchen Büchern?

Viele Grüße

Anne

Ich bin Zurück

Hallo ihr Lieben 🙂

Nach meinen ersten Semester habe ich endlich mein Zeit Management überarbeitet, so dass ich jetzt wieder jede Woche wieder einmal etwas posten möchte. Auf Instagram schaffe ich jetzt auch schon 5 von 7 Tagen etwas zu posten.

Dazu habe ich ein paar Fragen an euch?

Was möchtet ihr hier lesen?

Derzeit möchte ich meine Lesefortschritten sowie Rezensionen zu den verschiedenen Büchern teilen.

Viele Grüße

Anne

Izara – Das ewige Feuer

Im Februar habe ich wieder einmal eine Buchreihe angefangen und den ersten Teil beendet. Die „Izara“-Reihe besteht aus 4 Büchern, die alle etwa 500 Seiten stark sind. Also perfekt für mich als Bücherwurm. 🙂

Der Auftakt der Reihe beginnt im normalen Leben. Ari ist ein Scheidungskind und kommt danach an eine gute Schule, in der sie viel lernt und mit ihrer besten Freundin Lizzy viel erlebt. Aber weder Ari noch Lizzy ist normal, nur Ari weiß sehr lange nichts von ihrem Glück, bis sie angegriffen wird…

Das Cover ist wunderschön und passend zu den anderen Teilen gestaltet. Die 4 Teile ergeben zusammen ein passendes Bild von Ari und Lucian. Obwohl die beiden Charaktere nur leicht vom äußeren beschrieben werden, passen die Bilder dazu.

Die Geschichte an sich liest sich sehr flüssig, aber durch die Ich-Perspektive fehlen mir teilweise die Eindrücke von anderen Personen, auch wenn dies durch Dialoge abgefangen werden soll. Trotzdem plätschert die Handlung nur vor sich hin und geht leider nicht in die Tiefe. Ich hoffe, dass es in den nächsten Teilen besser wird.

Die Charakterentwicklung ist bei allen Figuren im ersten Teil nicht so stark, aber Ari verwandelt sich in ein gleichgültiges, naives Mädchen in einem Popstar, für den alles ok ist und extrem stark ist. Das hat für mich leider keinen Sinn ergeben.

Mein Fazit: Für einen Auftakt zieht es sich leider etwas zu sehr und er ist auch nicht super spannend. Ich hoffe, es war nur eine Einleitung und das dann die Geschichte mehr Fahrt aufnimmt.

Rezension zu Derius

Wollt ihr es euch in den kalten Tagen etwas wärmer machen? Dann habe ich ein Buch für euch:

Bevor ich euch sage, wie ich es fand, hier erstmal der Klappentext für euch:

„Eigentlich wollte Emma im Auftrag ihres Online-Magazins Gerüchten über Außerirdische nachgehen. Doch als ihr Wagen mitten in der Nacht auf dem einsamen Wolfsberg in der Nähe einer alten Ritterburg liegenbleibt und sie die Bekanntschaft des geheimnisvollen Burgherrn macht, kommt alles ganz anders. Nichtsahnend, dass diese Begegnung ihr Leben für immer verändern wird, bleibt sie notgedrungen für ein paar Tage bei ihm und wird hineingerissen in eine rätselhafte, unheimliche Geschichte, die wie ein Fluch über der Burg und ihrem scheuen Bewohner Desiderius d’Ascalon liegt. Auf ihrer Suche nach der Lösung dieses Rätsels findet Emma nicht nur Hinweise auf Hexen und Vampire, sondern auch zu sich selbst – und eine außergewöhnliche Liebe!“

Das Cover ist in meinen Augen sehr unauffällig, so dass ich wahrscheinlich am Anfang vorbeigelaufen wäre. Es verrät, bis auf dem Namen, gar nichts von der Geschichte selbst.
Die Geschichte selbst beginnt mit der Reise von Emma und ihren Ziel, eine Burg zu finden, in dem es etwas Neues entdecken gibt. Aber Vampire, Werwölfe und Hexen gibt es ja eh nicht. Oder doch? Dazu müsst ihr diese Geschichte lesen, um es herauszufinden. 😀

Emma, eine Stadtfrau, die aber unglücklich in ihrem Umfeld ist und einen Neuanfang braucht. Vielleicht schafft sie es, durch den Auftrag, ihr Leben umzukrempeln und von vorn zu beginnen.
Sie entwickelt sich in der Geschichte durch ihren Mut und ihre Lust, rauszugehen weiter und entdeckt dadurch Geheimnisse, die ihr sonst verborgen geblieben wären.
Derius ist dagegen schon sehr alt, aber durfte sehr lange seine Behausung nicht verlassen. Er hat es sich zwar gemütlich gemacht, aber die Einsamkeit und etwas anderes belastet ihn. Schafft er es, dies zu überwinden?

Die Geschichte ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Sie wärmt das Herz und man möchte es ab einen bestimmten Punkt nicht mehr weglegen. Die ca. 200 Seiten schafft man ohne Probleme an einem Abend und durch die flüssige Schreibweise vergiss man die Seiten. Vielleicht auch etwas für euch?

LESEMONAT JANUAR

Ich habe im Januar drei Bücher geschafft:

Der Horror der frühen Medizin – Lindsey Fitzharris

Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist? – Dr. med. Eckart von Hirschhausen

Goethes Faust & Einstein Haken – Annika Brockschmidt & Dennis Schulz

Alle Bücher waren nicht komplett schlecht, aber vor allem die letzten beiden Bücher hatten sehr zähe Phasen, aber ich habe kein Buch abgebrochen oder für längere Zeit weggelegt. Ich hatte zwar eine Leseflaute, aber die hatte ich zwischen den Büchern bekommen und konnte mich für kein Buch begeistern.

Prüfungszeit

Ich lerne

Ich wiederhole

Ich schreibe es nochmal ab

Ich schaue dazu ein Video, wenn es dazu eins gibt

Und trotzdem denke ich, es wird nicht reichen,

Meine Ziele zu erreichen

Ich habe Angst davor

zu versagen

ein Blackout zu haben

Schlecht zu sein

dass sich alles nicht gelohnt hat

und was kommt dann ?

Gemeinsam statt einsam

Ich lese sehr gerne Bücher und teile auch über meine verschiedene Kanäle regelmäßig meine Meinung. Dabei merke ich aber auch, dass ich mir öfters Zeit zum lesen nehmen sollte, da sonst viele gute Bücher nur einstauben.

Damit das nicht passiert, schaue ich immer wieder nach Buddyreads, um mich selbst und andere zu motivieren, bestimmte Bücher endlich anzufangen und auch wirklich mal zu lesen. Dabei gefällt mir der Austausch über die Bücher sehr gut. Vor allem, wenn sich jeder Gedanken macht, wie es am nächsten Tag weiter gehen könnte und keiner Spoilert. Auch wenn einen etwas nicht gefällt, kann dies in Gruppen diskutiert werden und sich wieder für den nächsten Abschnitt zu motivieren. Weil Fallen gibt es in jeden Buch und diese sollten immer wieder überwunden werden.

Ich wünsche euch eine schöne Woche

Anne